Viele Funktionen im cert-manager können auch nach einem Login über die DFN-AAI genutzt werden. Hierzu müssen Voraussetzungen erfüllt sein.

Viele Funktionen im cert-manager können auch nach einem Login über die DFN-AAI genutzt werden. Hierzu müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • In der Verwaltungsoberfläche müssen unter ☰→Organizations→<Auswahl>→✎ die Felder Secondary Organization Name und Academic code (SCHAC Home Organization) gesetzt sein.
    • Wenn kein Academic code (SCHAC Home Organization) gesetzt ist, senden Sie bitte den entspr. Wert per E-Mail an dfnpca@dfn-cert.de.
    • Welcher Wert zu setzen ist, können Sie evtl. schon der Ausgabe von https://cert-manager.com/customer/DFN/ssocheck/ entnehmen. Oft entspricht dieser Wert der Haupt-Domain einer Einrichtung, also z.B. uni-musterstadt.de. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an Ihre haus-interne AAI-Administration.
  • Ihr Identity-Provider muss in eduGAIN eingebunden sein
  • Ihr Identity-Provider muss mindestens die Attribute schacHomeOrganization, mail und eduPersonPrincipalName (ePPN) an den Service-Provider von Sectigo ausliefern.
  • Für eine AttributeFilterPolicy für Ihren Identity-Provider, die die gewünschten Attribute an Sectigo überträgt, siehe https://doku.tid.dfn.de/de:shibidp:config-attributes-tcs

Die Konfiguration erfordert in der Regel die Mithilfe Ihrer AAI-Administration, da oft die Attributfreigaben anzupassen sind und gegebenenfalls ein Entitlement gesetzt werden muss.

Unter https://cert-manager.com/customer/DFN/ssocheck/ steht ein Test-SP von Sectigo bereit, mit dem die übergebenen Attribute eingesehen werden können.

Die DFN-AAI stellt in der DFN-AAI Testföderation ebenfalls Test-SPs bereit, insbesondere https://testsp3.aai.dfn.de, mit denen die übergebenen Attribute eingesehen werden können. Dabei ist zu beachten, dass sich die lokalen Attribute-Release-Regeln im IdP zwischen dem Sectigo-SP und den Test-SPs der DFN-AAI Testföderation unterscheiden können, und daher die IdP-Konfiguration für Tests sehr genau betrachtet werden muss, um aussagekräftige Testergebnisse zu bekommen.

Der SP von Sectigo unterstützt leider ausschließlich single-valued mail-Attribute.

Wenn Ihr IdP standard-mäßig multi-value mail-Attribute herausgibt, kann folgendermaßen vorgegangen werden:

  • Vorhalten eines Feldes „idmcertrequestmail“ im Identitätsmanagement, Befüllen mit der Default-Mail-Adresse
  • Definition eines Attributes „singlemail“ im IdP
  • Aufstellen einer SP-spezifischen AttributeFilterPolicy
  • Mappen des Attributes singlemail auf mail

Definition des Attributs:

<!-- attribute-resolver.xml -->
<!-- Definition des zusätzlichen Attributes -->
<AttributeDefinition id="singlemail" xsi:type="Simple">
<InputDataConnector ref="myLDAP" attributeNames="idmcertrequestmail"/>
</AttributeDefinition>

Die Attribut-Filter werden der Reihe nach abgearbeitet. Falls es wie üblich schon eine allgemeine Freigabe für das E-Mail Attribut gibt, muss diese speziell für den SP cert-manager.com/shibboleth überschrieben werden:

<!-- attribute-filter.xml -->
<!--  Release some attributes to Sectigo Certificate Manager  -->
<AttributeFilterPolicy id="SectigoCertificateManager">
<PolicyRequirementRule xsi:type="Requester" value="https://cert-manager.com/shibboleth"/>

<AttributeRule attributeID="mail">
   <DenyValueRule xsi:type="ANY"/>
</AttributeRule>
<AttributeRule attributeID="singlemail">
   <PermitValueRule xsi:type="ANY"/>
</AttributeRule>

</AttributeFilterPolicy>

Je nach eingesetzter IdP Version müssen an geeigneter Stelle noch die OID + Beschreibungen gesetzt werden:

<bean parent="shibboleth.TranscodingProperties">
<property name="properties">
<props merge="true">
<prop key="id">singlemail</prop>
<prop key="transcoder">SAML2StringTranscoder SAML1StringTranscoder</prop>
<prop key="saml2.name">urn:oid:0.9.2342.19200300.100.1.3</prop>
<prop key="saml1.name">urn:mace:dir:attribute-def:mail</prop>
<prop key="displayName.en">E-mail</prop>
<prop key="displayName.de">E-Mail</prop>
<prop key="displayName.fr">Email</prop>
<prop key="displayName.it">E-mail</prop>
<prop key="displayName.ja">メールアドレス</prop>
<prop key="description.en">E-Mail: Preferred address for e-mail to be sent to this person</prop>
<prop key="description.de">E-Mail-Adresse</prop>
<prop key="description.de-ch">E-Mail Adresse</prop>
<prop key="description.fr">Adresse de courrier électronique</prop>
<prop key="description.it">E-Mail: l'indirizzo e-mail preferito dall'utente</prop>
<prop key="description.ja">メールアドレス</prop>
</props>
</property>
</bean>
  • Zuletzt geändert: vor 2 Monaten