Dies ist eine alte Version des Dokuments!


easyroam versteht sich als eine Weiterentwicklung des eduroam Dienstes und richtet sich hauptsächlich an kleine Einrichtungen im DFN, kann aber auch von großen Einrichtungen im DFN genutzt werden.

Die Idee eduroam und die DFN-AAI zusammenzuführen ist nichts Neues und war lange Zeit leider nicht möglich, da es die DFN-AAI in der Fläche noch nicht gab. Das hat sich seit einiger Zeit geändert, so dass nun die Möglichkeit gegeben ist, den Dienst eduroam mit der Zusammenführung von eduroam und der DFN-AAI sicherer und einfacher zu gestalten. Herzstück von easyroam ist das easyroam Portal: https://www.easyroam.de, welches als DFN-AAI Service Provider in der DFN-AAI-Basic, eduroam Profile für die gängigen Betriebssystem wie: W10, MacOSX/iOS, ANDROID und LINUX Derivate bereitstellt. Das easyroam Portal kann in den Konfigurationsassistenten auf https://cat.eduroam.org über den Eintrag des eduroam - IdP's (Identity Providers) der Einrichtungen eigetragen werden.

In eduroam gibt es neben anderen Verfahren zur Anmeldung die Authentifizierungsmethode EAP-TLS. Bei dieser Methode kommen ausschließlich Client/Nutzer Zertifikate für die Anmeldung zum Einsatz. Diese Zertifikate für eduroam können die eduroam Nutzenden auf www.easyroam.de nur generieren, wenn sie im Besitz einer gültigen DFN-AAI IdP Kennung mit Opt-In sind. Die eduroam Client/Server Zertifikate sind Teil einer „Self-Signed PKI“ und können nur in eduroam eingesetzt werden. Der easyroam Server speichert ausschließlich nur die Pairwise - ID (Pseudonym) des DFN-AAI IdP Accounts und die Seriennummer des Client/Nutzer Zertifikats. Letzteres ist auch Teil der Roaming Indentität. Eine Besonderheit gegenüber aktuellen EAP-TLS Angeboten ist, dass die eduroam Nutzenden nicht mehr mit Namen im Zertifikat erkennbar sind. Somit ist es unmöglich Bewegungsprofile der eduroam Nutzenden zu erstellen. Jedoch ist es möglich, eine Zuordnung zwischen Pairwise - ID und Zertifikats-Seriennummer herzustellen und den eduroam Nutzenden eindeutig mit einer Person in Verbindung zu bringen. Somit ist man nicht generell anonym in eduroam unterwegs, wie das auch bisher der Fall ist.

Die Server Software ist eine .NET Entwicklung in C-Sharp geschrieben. Es wurde bewusst auf PHP verzichtet, da PHP nicht die Server Sicherheit bot, die an die Server Software gelegt wurde. Der Server unterstützt aktuell drei Sprachen: Deutsch, Englisch und Chinesisch (wird zur Zeit überarbeitet).

Die Anleitungen auf einem Blick finden die easyroam Nutzenden hier.

Wenn man keine „.de“ - Realms verwendet, ist für die Internationalisierung von eduroam/easyroam wichtig, einen sogenannten NAPTR (Network Authority PoinTeR) - Record für seine Realms zu konfigurieren.

Für easyroam sind beispielhaft folgende NAPTR's zu konfigurieren:

easyroam.<organame.org>.   43200   IN      NAPTR   100 10 "s" "x-eduroam:radius.tls" "" _radsec._tcp.eduroam.de.
easyroam-pca.<organame.org>.   43200   IN      NAPTR   100 10 "s" "x-eduroam:radius.tls" "" _radsec._tcp.eduroam.de.

Zonen-Name (Label): easyroam.<organame.org>.
43200: DNS cache liftime
IN: Für die Nutzung im Internet wie bei jedem anderen DNS-Ressource Eintrag
NAPTR: Network Authority PoinTeR
100: Wenn mehrere NAPTR-Einträge für das Etikett definiert sind, wird die niedrigere Ordnungsnummer der höheren vorgezogen
10: Wenn mehrere NAPTR-Einträge mit der gleichen Reihenfolge für dieses Label definiert sind, wird bei der Namensauflösung zwischen all diesen Einträgen gewechselt
„s“: Dieser NAPTR-Eintrag sollte in Hostnamen aufgelöst werden, indem eine nachfolgende SRV-Abfrage auf dem Ziel-Label durchgeführt wird
„x-eduroam:radius.tls“: Dienst Name
„“: Regulärer Ausdruck, für eduroam/easyroam nicht erforderlich
_radsec._tcp.eduroam.de.: Label des SRV Records

Die Auflösung des SRV Labels für jeden NAPTR für eduroam/easyroam im DFN lautet:

host -t SRV _radsec._tcp.eduroam.de.
_radsec._tcp.eduroam.de has SRV record 0 20 2083 tld3.eduroam.de.
_radsec._tcp.eduroam.de has SRV record 0 10 2083 tld2.eduroam.de.
_radsec._tcp.eduroam.de has SRV record 0 0 2083 tld1.eduroam.de.

Für die Freigabe am DFN-AAI SP https://www.easyroam.de (Entity-ID https://get.eduroam.de/shibboleth) werden folgende Attribute benötigt:

Bitte beachten, für Admins müssen beide Entitlements optin und admin konfiguriert werden.

Konfigurations-Schnipsel gibt es hier.

Ein Aufruf von https://www.easyroam.de ohne korrekte Entitlements führt aktuell noch zu einem „404 Not Found“ (wird noch geändert) und ist ein Hinweis, dass das Entitlement oder für die Admins die benötigten Entitlements nicht gesetzt sind.

Beispiel für die Freigabe am DFN-AAI SP für die gewöhnliche Nutzenden:

Beispiel für die Freigabe am DFN-AAI SP für Admins:

Die Web-Seite www.easyroam.de dient der Verwaltung der eduroam Profile durch die eduroam Nutzenden. Bitte die Installationsanleitungen s.u. oder Inhaltsverzeichnis beachten! Nach dem Aufruf der Seite https://www.easyroam.de im Browser und der Autorisierung über seinen DFN-AAI IdP gelangt man auf die folgende Seite:

Zugänge generieren

Klickt man auf manuelle Optionen im Hauptmenü kann man zwischen PKCS12, EAP-Config und Mobil-Config (Apple) auswählen:

Das Zertifikatsformat PKCS12 ist für eduroam Nutzende gedacht, die das Betriebssystem Linux verwenden. Das Dateiformat EAP-Config spielt bei dem Workaround auf den ANDROID Geräten später eine wesentliche Rolle. Das Mobile-Config ist für die eduroam Nutzenden des Betriebssystem Mac-OSX gedacht.

Zugänge verwalten

Klickt man mit der Maus auf „Zugänge verwalten“ so gelangen die eduroam Nutzenden in das Verwaltungsmenü für die Zugangszertifikate:

Hier kann man die Seriennnumer des Zertifikats und auch die Laufzeit des Zertifikats einsehen. Wird nun ein Zertifikat widerrufen, so kommt es auf die Widerrufsliste und wird beim Udate der CRL anschließend von RADIUS Server abgelehnt. Bei Widerruf des Profils/Zertifikats, wird dieses innerhalb von 24 Stunden auf dem RADIUS Server gesperrt.

Die Laufzeit der eduroam Profile legen in der Regel die easyroam Administratoren in den Einrichtungen fest. Wenn von den easyroam Administratoren keine Laufzeit der eduroam Profile festgelegt wird, sind die eduroam Profile 3 Monate gültig. Im Bereich „Zugänge verwalten“ unter „Mehr Infos“ und „Uhrzeit und Datum des Ablaufs (UTC):“ besteht die Möglichkeit, eine ICAL Datei für die gängigen Kalender Applikationen auf den Endgeräten herunterzuladen. Die eduroam Nutzenden werden dann in der Regel frühestens 1 Woche und spätestens 1 Tag vor Ablauf des eduroam Profils erinnert, ihr eduroam Profil zu aktualisieren.

Es bietet sich an, die Namen der eduroam Profile frei zu editieren mit mit „Klick“ auf den Kugelschreiber, damit die eduroam Profile den verschiedenen Endgeräten zugeordnet werden können.

Die Admins sehen mehr als die eduroam Nutzenden. Klicken Admins auf den Reiter „Verwalten von Benutzerzugängen“, so können sie anhand der Pairwise-ID und der Seriennummer (die Pairwise-ID ist in der folgenden Grafik nur zum Teil sichtbar, da ausgeschwärzt) die Profile verwalten:

Pairwise-ID und Seriennummer der Zertifikate sind suchbar, geben die Administrierenden die Pairewise-ID ein, so erhalten sie alle Zertifikate der/des pseudonymisierten eduroam Nutzenden angezeigt. Bei Widerruf eiens Profils/Zertifikats, wird dieses innerhalb von 24 Stunden auf dem RADIUS Server gesperrt. Grundsätzlich ist es für die eduroam Admins nicht möglich, eduroam Nutzende in easyroam anhand der Pairwise-ID auf dem easyroam Server get.eduroam.de zu sperren. Nur die DFN-AAI IdP Admins können anhand der Pairwise - ID, die eduroam Nutzenden einer Person zuordnen und diese dann das Entitlement für den Zugang zu easyroam entziehen. Das DFN-AAI Team empfiehlt einen DFN-AAI IdP nie ohne Datenbank zu betreiben. Somit lassen sich im Bedarfsfall die Personen anhand der Pairwise-ID durch die zuständigen DFN-AAI IdP Admins leichter zuordnen.

Vorgehensweise der easyroam Admins bei Sperrung einer Person in easyroam

In easyroam werden die Identitäten der Personen durch pseudonymisierte Profile/Zertifikate im Rahmen der DSGVO selbverständlich geschützt. Kommt es vor, dass eine Personn in easyroam, z.B. wegen eines virenverseuchten Rechners, gesperrt werden muss, so ermittelt der eduroam Admin zunächst die Seriennummer des Zertifikats der in eduroam angemeldeten Person. Die Seriennummern der Zertifikate, die für die Anmeldung in eduroam erforderlich sind, sind fester Bestandteil der Roaming Identität, auch bekannt als äußere Roaming Identität. Die äußere Roaming Identität kann nicht geändert werden, da sie fest an dem CN (Common Name) im Zertifikat der pseudonymen Identität gebunden ist. Somit können die Personen in easyroam unterschieden werden ohne, dass die wahren Identitäten der Personen offengelegt werden. Anhand der Seriennnumer der Profile/Zertifikate, der in eduroam angemeldeten Person, können die zuständigen easyroam Admins auf dem Portal www.easyroam.de im Bereich „Verwalten von Benutzerzugängen“ nach der Pairwise-ID suchen und das betrefende eduroam Profil/Zertifikat widerrufen. Damit verliert das widerrufene Profil/Zertifikat die Gültigkeit in eduroam und das entsprechende Endgerät ist für eduroam gesperrt. Damit easyroam Nutzende nicht augenblicklich ein neues Profil/Zertifikat für das gesperrte Endgerät genrieren, sollte den Nutzenden Erlaubnis neue Profile zu generieren temporär entzogen werden.

„Klicken“ die easyroam Admins auf die Pairwise-ID, so gelangen diese in die Personenverwaltung.

In der Personenverwaltung können die easyroam Admins das Konto einzelner pseudonymer Personen für die Generierung von easyroam Profile temporär sperren und einzelne eduroam Profile/Zertifikate sowie alle eduroam Profile/Zertifikate der ausgewählten pseudonymen Person widerrufen. Zu beachten ist hier, während des gesamten Vorgangs zur Sperrung von Personen in easyroam wird die wahre Identität der Person zu keiner Zeit offengelegt. Möchte die Person ihren easyroam Account wieder entsperren, so muss diese Person unter Angabe Ihres Pseudonyms (Pairwise - ID) Kontakt zu den easyroam Admins der Einrichtungen aufnehmen. Die Person kann dort erfahren, warum sie gesperrt wurde und welche Schritte unternommen werden müssen, damit der Account der Person erneut freigeschaltet werden kann. Der Vorgang, der zum Widerrufen von easyroam Profile führt, kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Sicherstellen, dass eine Internetverbindung besteht, LAN oder WLAN.

1. Die GETEDUROAM App herunterladen: https://github.com/geteduroam/windows-app/releases/download/geteduroam-3.2.5/geteduroam.exe und installieren.

2. GETEDUROAM App starten und den Name seiner Heimateinrichtung in der Organisations - Box eingeben und auf Weiter klicken. Sollte die Heimateinrichtung nicht aufgeführt werden, kann stattdessen der Eintrag „easyroam im Regelbetrieb“ ausgewählt werden.

3. Im anschließenden WAYF (Where Are You From) findet man seine Einrichtung und meldet sich über seinen DFN-AAI IdP Account an.

4. Nach erfolgreicher Anmeldung wird versucht, das Profil zu installieren. Es gibt einen Sicherheitshinweis, aber keine Warnung, dass ein Profil installiert werden soll. Der Installtion des Profils sollte man zustimmen.

W10 versucht eine Verbindung zum eduroam Netz aufzubauen, wenn kein eduroam Netz in der Nähe ist, gibt es logischer Weise einen Hinweis, dass das Netz eduroam nicht erreichbar ist. In der Regel baut W10 automatisch eine Verbindung zum eduroam Netzwerk auf, sobald eines in der Nähe ist.

Sicherstellen, dass eine Internetverbindung besteht, LAN oder WLAN (nicht eduroam).

1. Browser aufrufen und https://www.easyroam.de eingeben.

2. Nach erfolgreicher Anmeldung über seinen DFN-AAI Identity Provider ein Klick auf „Manuelle Optionen“ und Mobile-Config (Apple) auswählen.

3. Namen für das Profil eingeben, z.B iOS-12-Profil und mit „Zugang generieren“ quittieren.

4. Die Meldung: „Diese Webseite versucht, ein Konfigurationsprofil zu laden. Darf sie das?“ mit Klick auf Zulassen erkauben.

5. Die Meldung: „Profil geladen Überprüfe das Profil in den Einstellungen, wenn du es installieren möchtest.“ mit Klick auf Schließen beenden.

6. Vom Server Abmelden (Schaltfläche im Browser).

7. Einstellungen starten und auf Menü-Punkt: Profil geladen klicken.

8. Anschließend mit Installieren den Vorgang abschließen und sich auf eduroam freuen.

Siehe hier

Sicherstellen, dass eine Internetverbindung besteht, LAN oder WLAN (nicht eduroam). Wenn alte eduroam Profile, die nicht mit easyroam installiert wurden, noch auf dem System sind, bitte vor der Nutzung von easyroam unbedingt löschen. s. „System Prefences/System Einstellungen“ und Profile. Alte Profile, die mit easyroan installiert wurden, müssen nicht vorher gelöscht werden.

1. Browser (in der Regel Safari) aufrufen und https://www.easyroam.de eingeben.

2. Nach erfolgreicher Anmeldung ein Klick auf „Manuelle Optionen“ und Mobile-Config (Apple) auswählen.

3. Mit dem „Klick“ auf „Zugang generieren“ erscheint im Vordergrund des Browser-Fensters die Download Box.

4. Mit „Klick“ auf „OK“ geht es weiter. Anschließend „System Prefences/System Einstellungen“ aufrufen

und unten rechts Profiles auswählen.

5. Es erscheint ein Menü mit den Nutzerprofilen und mit dem heruntegeladenen Profil, Dreieck Icon mit gelb hinterlegtem Ausrufezeichen.

Das heruntegeladene Profil anklicken und dann ein „Klick“ auf Install/Installieren, es erscheint das nächste Menü.

6. Nun besteht nochmals Möglichkeit in die Details des Profils zu schauen oder die Installation abzuschließen. Bei Abschluss der Installation fragt das System nach dem Passwort des Users, damit wird die Erlaubnis erteilt das Profil auf dem System zu installieren. Nach der Installation versucht der MacOSX-Rechner eine Verbindung zum eduroam Netz aufzubauen. Sollte kein eduroam Netz in der Nähe sein, so kann es zu einer Fehlermeldung kommen. Das Profil ist jedoch installiert und sobald ein eduroam Netz gefunden wird, wird eine automatische Anmeldung im eduroam Netz durchgeführt.

Siehe hier

Sicherstellen, dass eine Internetverbindung besteht, WLAN (nicht eduroam), LTE, etc.

1. WEB-Browser, z.B. Chrome und https://www.easyroam.de eingeben. Im WAYF (Where Are You From) den eigenen DFN-AAI IdP auswählen.

2. Am DFN-AAI IdP anmelden und nach erfolgreicher Anmeldung auf „Manuelle Optionen“ klicken. EAP-Config (Kreis links EAP-Config klicken) und in der Eingabe-Box Name (Klick auf Eingabebox),einen Namen auswählen, z.B. MyAndroid und auf „Zugang generieren“.

3. Nun muss man leider ein wenig Geduld beweisen und versuchen auf „Zugang genrieren“ zu klicken. Die Darstellung ist auf dem SmartPhone alles andere als freundlich für die eduroam Nutzenden. Es ist eben ein WORKAROUND. Vielleicht geht es im Querformat besser oder verkleinern bzw. vergrößern. Schafft man es auf „Zugang generieren“ erfolgreich zu klicken, wird die EAP-Config heruntergeladen.

4. Bitte Browser schließen und eduroamCAT App starten. Nun wird es spannend, wenn die wichtigen Vorbereitungen durchgeführt worden sind, wird in der eduroamCAT App der Reiter Profile ausgwählt.

5. Nun ins Menü oben rechts auf die drei untereinander stehenden Punkte klicken.

6. „Konfigurationsdatei auswählen“ auswählen und anschließemd im Suchfeld oben eap eingeben.

7. Das heruntergeladene Profil (s. Datum) auswählen. Bevor das Profil gelesen wird, muss das Passwort für den Zugriff auf den geheimen Zertifikatsschlüssel eingegeben werden. Das Passwort lautet: pkcs12 .

8. Auf „ok“ klicken und dann (s. Abbildung) auf Installieren klicken.

9. Leider nochmal auf Installieren klicken.

10. Dieses Mal nicht auf installieren klicken denn dort steht doch Profil installiert, ist aber egal.

Die Nutzung von easyroam ist selbstverständlich auch auf Linux Derivaten möglich. Leider gibt es keine allgemein gültige Anleitung. Im folgenden wird beschrieben wie die einzelenen Komponenten, die bei einer manuellen Konfiguration von easyroam auf Linux Geräten benötigt werden, aus dem easyroam Portal gewonnen werden können:

1. Sicherstellen, dass eine Internetverbindung besteht, LAN oder WLAN.

2. Anmeldung am easyroam Portal: https:www.easyroam.de.

3. Direkt nach der erfolgreichen Anmeldung am Portal auf „Manuelle Optionen“ klicken und PKCS12 mit Klick auf die Auswahlbox auswählen.

4. Den Profil Namen angeben und auf Zugang generieren klicken.

5. Um die einzelnen Komponenten wie das Client Zertifikat, der Private Key und das RootCA Zertifikat zu extrahieren wird der CLI von openssl verwendet:

  • Client Zertifikat:
    openssl pkcs12 -in my_easyroam_cert.p12 -legacy -nokeys > easyroam_client_cert.pem
  • Private Key:
    openssl pkcs12 -legacy -in my_easyroam_cert.p12 -nodes -nocerts | openssl rsa -aes256 -out easyroam_client_key.pem
  • RootCA Zertifikat:
    openssl pkcs12 -in my_easyroam_cert.p12 -cacerts > easyroam_root_ca.pem
  • Die .p12 auf einem Blick:
    openssl pkcs12 -info -in my_easyroam_cert.p12 -legacy -nodes

6. Es finden sich in der Tat Anleitungen im Netz, um EAP-TLS auf diversen Network Managern aus den angegebenen Komponenten zu konfigurieren. Exemplarisch wird anhand des CLI netctl auf Archlinux gezeigt wie EAP-TLS und damit easyroam/eduroam auf einem Linux Gerät konfiguriert werden kann. Folgendes wird vorausgesetzt:

  • netctl
  • wpa_spplicant
  • easyroam .p12 Pseudozertifikat

Die in Schrit 5. generierten Dateien (easyroam_cient_cert.pem, easyroam_client_key.pem, easyroam_root_ca.pem) unter /etc/netctl/cert ablegen und anschließend ein File mit dem Namen easyroam erzeugen, dort wird folgendes hineingeschrieben und gespeichert:

description='easyroam connection'
Interface=wlan0
Connection=wireless
Security='wpa-configsection'
IP='dhcp'
WPAConfigSection=(
    'ssid="eduroam"'
    'key_mgmt=WPA-EAP'
    'eap=TLS'
    'proto=WPA RSN'
    'identity="76673789883214453797@easyroam.realm_der_einrichtung.tld"'   # Hier muss der CN (Common Name) aus dem easyroam Pseudozertifikat stehen!
    'client-cert="/etc/netctl/cert/easyroam_client_cert.pem"'
    'private_key="/etc/netctl/cert/easyroam_client_key.pem"'
    'private_key_passwd="FORYOUREYSEONLY"'
    'ca_cert="/etc/netctl/cert/easyroam_root_ca.pem"'
    'ca_cert2="/etc/netctl/cert/easyroam_root_ca.pem"'
) 

Mit Root Rechten wird folgendes Kommando aufgerufen:

netctl easyroam start

Soll permanent easyroam instaliert werden, so wird folgendes Komando aufgerufen:

netctl easyroam enable
  1. Bisher nur auf OnePlus ANDROID 12: Wenn zum eduroam WLAN weitere manuelle WLAN's konfiguriert sind, funktioniert das Wechseln zwischen den automatisch konfigurierten eduroam WLAN und den manuell konfigurierten WLAN's nicht. Nutzt man ein manuell konfiguriertes WLAN und will zu eduroam wechseln, funktioniert das leider nicht.

    Auf OnePlus ANDROID 11 besteht das Problem nicht!

  2. Huawei P40 ANDROID 11, P20 ANDROID 10: Das Profil für easroam wird zwar generiert, aber lässt sich nicht über die easyroam app auf den Geräten P20/40 installieren.
  • Zuletzt geändert: vor 3 Monaten