Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
de:shibidp3prepare-tomcat [2019/08/15 14:39]
Silke Meyer [Startup-Konfiguration]
de:shibidp3prepare-tomcat [2019/10/14 11:21] (aktuell)
Silke Meyer [Startup-Konfiguration]
Zeile 42: Zeile 42:
 </​file>​ </​file>​
  
 +Diese Datei muss neu angelegt werden:
 <file ini /​etc/​systemd/​system/​tomcat9.service.d/​override.conf>​ <file ini /​etc/​systemd/​system/​tomcat9.service.d/​override.conf>​
 [Service] [Service]
Zeile 47: Zeile 48:
 ReadWritePaths=/​opt/​shibboleth-idp/​metadata/​ ReadWritePaths=/​opt/​shibboleth-idp/​metadata/​
 </​file>​ </​file>​
 +Anschließend:​
 +<​code>​
 +systemctl daemon-reload
 +</​code>​
  
 === Debian 8/9 === === Debian 8/9 ===
Zeile 59: Zeile 64:
 === CentOS und OpenSUSE === === CentOS und OpenSUSE ===
  
-Die Tomcat-Start-Optionen werden in /​etc/​tomcat/​tomcat.conf festgelegt.+Die Tomcat-Start-Optionen werden in ''​/​etc/​tomcat/​tomcat.conf'' ​festgelegt.
  
 ==== Port-Konfigurtion ==== ==== Port-Konfigurtion ====
Zeile 90: Zeile 95:
   <!-- ... -->   <!-- ... -->
 </​file>​ </​file>​
- 
-Um das IdP-Servlet im Tomcat zu aktivieren, erstellen Sie folgende Datei im Tomcat-localhost-Context:​ 
- 
-<file xml /​etc/​tomcatX/​Catalina/​localhost/​idp.xml>​ 
-<Context docBase="/​opt/​shibboleth-idp/​war/​idp.war"​ 
-         ​privileged="​true"​ 
-         ​unpackWAR="​true"​ 
-         ​antiResourceLocking="​false"​ 
-         ​swallowOutput="​true"​ /> 
-</​file>​ 
- 
-**Achtung:​** ​ Unter CentOS 7 und Tomcat 7 muss ''​unpackWAR="​false"'' ​ gesetzt werden! 
  
 IdP-Sessions gehen bei einem Tomcat-Neustart in jedem Fall verloren. Daher ergibt es keinen Sinn (bzw. führt nur zu unnötigen IdP-Fehlermeldungen),​ einzustellen,​ dass alte Sessions über Tomcat-Neustarts persistiert werden sollen. Deaktivieren Sie daher dieses Tomcat-Feature:​ IdP-Sessions gehen bei einem Tomcat-Neustart in jedem Fall verloren. Daher ergibt es keinen Sinn (bzw. führt nur zu unnötigen IdP-Fehlermeldungen),​ einzustellen,​ dass alte Sessions über Tomcat-Neustarts persistiert werden sollen. Deaktivieren Sie daher dieses Tomcat-Feature:​
Zeile 136: Zeile 129:
  
 <file xml /​etc/​tomcat9/​catalina.properties>​ <file xml /​etc/​tomcat9/​catalina.properties>​
-common.loader="​${catalina.base}/​lib","​${catalina.base}/​lib/​*.jar","​${catalina.home}/​lib","​${catalina.home}/​lib/​*.jar","​usr/​share/​java/​*.jar"​+common.loader="​${catalina.base}/​lib","​${catalina.base}/​lib/​*.jar","​${catalina.home}/​lib","​${catalina.home}/​lib/​*.jar","​/usr/​share/​java/​*.jar"​
 </​file>​ </​file>​
  
Zeile 145: Zeile 138:
 root@idp:~# wget https://​build.shibboleth.net/​nexus/​service/​local/​repositories/​thirdparty/​content/​javax/​servlet/​jstl/​1.2/​jstl-1.2.jar \ root@idp:~# wget https://​build.shibboleth.net/​nexus/​service/​local/​repositories/​thirdparty/​content/​javax/​servlet/​jstl/​1.2/​jstl-1.2.jar \
              -O /​var/​lib/​tomcat8/​lib/​jstl-1.2.jar              -O /​var/​lib/​tomcat8/​lib/​jstl-1.2.jar
 +</​code>​
 +
 +=== OpenSUSE Leap 15.1 ===
 +
 +<code bash>
 +root@idp:~# zypper install jakarta-taglibs-standard
 </​code>​ </​code>​
  
Zeile 159: Zeile 158:
 <code bash> <code bash>
 root@idp:~# tail -f /​var/​log/​tomcatX/​catalina.DATUM.log root@idp:~# tail -f /​var/​log/​tomcatX/​catalina.DATUM.log
 +# oder
 +root@idp:~# journalctl -u tomcat -f
 </​code>​ </​code>​
  
-Sofern der Tomcat nicht fehlerfrei startet sollten Sie dem erst nachgehen, bevor Sie mit dieser Anleitung weiter machen. Wenn im Log die Meldung "​Server startup in XXXXX ms" kommt, ist der Tomcat betriebsbereit. Kontrollieren Sie dann, ob die Port-Konfiguration erfolgreich war und der Tomcat nur noch an 1-2 Ports auf Localhost lauscht. Der Port 8005 ist bei Tomcat8 noch standardmäßig offen, bei Tomcat9 nicht mehr. Das ist okay so.+Sofern der Tomcat nicht fehlerfrei startet sollten Sie dem erst nachgehen, bevor Sie mit dieser Anleitung weiter machen. Wenn im Log die Meldung "​Server startup in XXXXX ms" kommt, ist der Tomcat betriebsbereit. Kontrollieren Sie dann, ob die Port-Konfiguration erfolgreich war und der Tomcat nur noch an 1-2 Ports auf Localhost lauscht. Der **Port 8005** ist bei Debian/​Ubuntu mit Tomcat8 ​sowieso OpenSUSE mit Tomcat 9 noch standardmäßig offen, bei Debian/​Ubuntu mit Tomcat9 nicht mehr. Das ist okay so.
  
 <code bash> <code bash>
Zeile 168: Zeile 169:
  ​tcp6 ​    ​0 ​   0 127.0.0.1:​8009 ​   :::*    LISTEN ​  ​2594/​java  ​tcp6 ​    ​0 ​   0 127.0.0.1:​8009 ​   :::*    LISTEN ​  ​2594/​java
 </​code>​ </​code>​
 +
 +==== Konfiguration für das IdP-Servlet vorbereiten ====
 +Um das IdP-Servlet im Tomcat zu aktivieren, erstellen Sie folgende Datei im Tomcat-localhost-Context:​
 +
 +<file xml /​etc/​tomcatX/​Catalina/​localhost/​idp.xml>​
 +<Context docBase="/​opt/​shibboleth-idp/​war/​idp.war"​
 +         ​privileged="​true"​
 +         ​unpackWAR="​true"​
 +         ​antiResourceLocking="​false"​
 +         ​swallowOutput="​true"​ />
 +</​file>​
 +
 +**Achtung:​** ​ Unter CentOS 7 und Tomcat 7 muss ''​unpackWAR="​false"'' ​ gesetzt werden!
 +
 +Solange nichts unter /​opt/​shibboleth liegt, startet der Tomcat jetzt nur mit Fehlern neu.
  
 Weiter geht es mit [[:​de:​shibidp3prepare-http|HTTP-Server]]. Weiter geht es mit [[:​de:​shibidp3prepare-http|HTTP-Server]].
  
  
  • Zuletzt geändert: vor 4 Monaten