Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
Letzte Überarbeitung Beide Seiten der Revision
de:shibidp3prepare-tomcat [2019/08/15 14:36]
Silke Meyer
de:shibidp3prepare-tomcat [2019/10/14 11:16]
Silke Meyer
Zeile 42: Zeile 42:
 </​file>​ </​file>​
  
 +Diese Datei muss neu angelegt werden:
 <file ini /​etc/​systemd/​system/​tomcat9.service.d/​override.conf>​ <file ini /​etc/​systemd/​system/​tomcat9.service.d/​override.conf>​
 [Service] [Service]
Zeile 57: Zeile 58:
 </​file>​ </​file>​
  
-=== CentOS ===+=== CentOS ​und OpenSUSE ​===
  
-Die Tomcat-Start-Optionen werden in /​etc/​tomcat/​tomcat.conf festgelegt.+Die Tomcat-Start-Optionen werden in ''​/​etc/​tomcat/​tomcat.conf'' ​festgelegt.
  
 ==== Port-Konfigurtion ==== ==== Port-Konfigurtion ====
Zeile 90: Zeile 91:
   <!-- ... -->   <!-- ... -->
 </​file>​ </​file>​
- 
-Um das IdP-Servlet im Tomcat zu aktivieren, erstellen Sie folgende Datei im Tomcat-localhost-Context:​ 
- 
-<file xml /​etc/​tomcatX/​Catalina/​localhost/​idp.xml>​ 
-<Context docBase="/​opt/​shibboleth-idp/​war/​idp.war"​ 
-         ​privileged="​true"​ 
-         ​unpackWAR="​true"​ 
-         ​antiResourceLocking="​false"​ 
-         ​swallowOutput="​true"​ /> 
-</​file>​ 
- 
-**Achtung:​** ​ Unter CentOS 7 und Tomcat 7 muss ''​unpackWAR="​false"'' ​ gesetzt werden! 
  
 IdP-Sessions gehen bei einem Tomcat-Neustart in jedem Fall verloren. Daher ergibt es keinen Sinn (bzw. führt nur zu unnötigen IdP-Fehlermeldungen),​ einzustellen,​ dass alte Sessions über Tomcat-Neustarts persistiert werden sollen. Deaktivieren Sie daher dieses Tomcat-Feature:​ IdP-Sessions gehen bei einem Tomcat-Neustart in jedem Fall verloren. Daher ergibt es keinen Sinn (bzw. führt nur zu unnötigen IdP-Fehlermeldungen),​ einzustellen,​ dass alte Sessions über Tomcat-Neustarts persistiert werden sollen. Deaktivieren Sie daher dieses Tomcat-Feature:​
Zeile 136: Zeile 125:
  
 <file xml /​etc/​tomcat9/​catalina.properties>​ <file xml /​etc/​tomcat9/​catalina.properties>​
-common.loader="​${catalina.base}/​lib","​${catalina.base}/​lib/​*.jar","​${catalina.home}/​lib","​${catalina.home}/​lib/​*.jar","​usr/​share/​java/​*.jar"​+common.loader="​${catalina.base}/​lib","​${catalina.base}/​lib/​*.jar","​${catalina.home}/​lib","​${catalina.home}/​lib/​*.jar","​/usr/​share/​java/​*.jar"​
 </​file>​ </​file>​
  
Zeile 145: Zeile 134:
 root@idp:~# wget https://​build.shibboleth.net/​nexus/​service/​local/​repositories/​thirdparty/​content/​javax/​servlet/​jstl/​1.2/​jstl-1.2.jar \ root@idp:~# wget https://​build.shibboleth.net/​nexus/​service/​local/​repositories/​thirdparty/​content/​javax/​servlet/​jstl/​1.2/​jstl-1.2.jar \
              -O /​var/​lib/​tomcat8/​lib/​jstl-1.2.jar              -O /​var/​lib/​tomcat8/​lib/​jstl-1.2.jar
 +</​code>​
 +
 +=== OpenSUSE Leap 15.1 ===
 +
 +<code bash>
 +root@idp:~# zypper install jakarta-taglibs-standard
 </​code>​ </​code>​
  
Zeile 159: Zeile 154:
 <code bash> <code bash>
 root@idp:~# tail -f /​var/​log/​tomcatX/​catalina.DATUM.log root@idp:~# tail -f /​var/​log/​tomcatX/​catalina.DATUM.log
 +# oder
 +root@idp:~# journalctl -u tomcat -f
 </​code>​ </​code>​
  
-Sofern der Tomcat nicht fehlerfrei startet sollten Sie dem erst nachgehen, bevor Sie mit dieser Anleitung weiter machen. Wenn im Log die Meldung "​Server startup in XXXXX ms" kommt, ist der Tomcat betriebsbereit. Kontrollieren Sie dann, ob die Port-Konfiguration erfolgreich war und der Tomcat nur noch an 1-2 Ports auf Localhost lauscht. Der Port 8005 ist bei Tomcat8 noch standardmäßig offen, bei Tomcat9 nicht mehr. Das ist okay so.+Sofern der Tomcat nicht fehlerfrei startet sollten Sie dem erst nachgehen, bevor Sie mit dieser Anleitung weiter machen. Wenn im Log die Meldung "​Server startup in XXXXX ms" kommt, ist der Tomcat betriebsbereit. Kontrollieren Sie dann, ob die Port-Konfiguration erfolgreich war und der Tomcat nur noch an 1-2 Ports auf Localhost lauscht. Der **Port 8005** ist bei Debian/​Ubuntu mit Tomcat8 ​sowieso OpenSUSE mit Tomcat 9 noch standardmäßig offen, bei Debian/​Ubuntu mit Tomcat9 nicht mehr. Das ist okay so.
  
 <code bash> <code bash>
Zeile 168: Zeile 165:
  ​tcp6 ​    ​0 ​   0 127.0.0.1:​8009 ​   :::*    LISTEN ​  ​2594/​java  ​tcp6 ​    ​0 ​   0 127.0.0.1:​8009 ​   :::*    LISTEN ​  ​2594/​java
 </​code>​ </​code>​
 +
 +==== Konfiguration für das IdP-Servlet vorbereiten ====
 +Um das IdP-Servlet im Tomcat zu aktivieren, erstellen Sie folgende Datei im Tomcat-localhost-Context:​
 +
 +<file xml /​etc/​tomcatX/​Catalina/​localhost/​idp.xml>​
 +<Context docBase="/​opt/​shibboleth-idp/​war/​idp.war"​
 +         ​privileged="​true"​
 +         ​unpackWAR="​true"​
 +         ​antiResourceLocking="​false"​
 +         ​swallowOutput="​true"​ />
 +</​file>​
 +
 +**Achtung:​** ​ Unter CentOS 7 und Tomcat 7 muss ''​unpackWAR="​false"'' ​ gesetzt werden!
 +
 +Solange nichts unter /​opt/​shibboleth liegt, startet der Tomcat jetzt nur mit Fehlern neu.
  
 Weiter geht es mit [[:​de:​shibidp3prepare-http|HTTP-Server]]. Weiter geht es mit [[:​de:​shibidp3prepare-http|HTTP-Server]].
  
  
  • Zuletzt geändert: vor 5 Wochen